VIA MOMENTUM: Mit Erfahrung die Corona-Krise managen

Die wirtschaftlichen Auswirkungen des Coronavirus bringen zunehmend mehr Unternehmen in Schwierigkeiten. Liquiditäts- und Finanzierungsengpässe, rückläufiger oder eingebrochener Umsatz, steigende Lieferantenausfälle, Produktionsstillstände. In weiterer Folge entstehen rasch ergebnis- oder unternehmenskritische Situationen.

Alle Anzeichen deuten auf eine weitere Verschlechterung der Situation hin. Entsprechend bitten uns immer mehr unserer Kunden um Unterstützung. Wir empfehlen daher eindringlich, entsprechende Vorsorge in Form eines vorausschauenden Risikomanagements zu treffen.

Wir von VIA MOMENTUM sind auf Unternehmen des Mittelstandes sowie Portfoliounternehmen der Private Equity Branche spezialisiert und haben eine Expertentaskforce eingerichtet, die Sie in folgenden, akuten Herausforderungen unterstützt:

Corona-Supportleistungen

Soforthilfe- und Stärkungsmaßnahmen durch VIA MOMENTUM

LIQUIDITÄT SICHERN

Die Liquidität eines Unternehmens muss permanent gegeben sein. In der aktuellen Wirtschaftskrise ist die Liquidität oft akut bedroht. Mit hoher Wahrscheinlichkeit müssen sich viele Unternehmen auf eine längere „Durststrecke“ einstellen. Wir helfen unseren Kunden, die Aufgabe erfolgreich zu meistern.

Sofortmaßnahmen

  • Aufbau einer zutreffenden Liquiditätsvorschau für den relevanten Zeitraum sowie Berechnung von Szenarien für die zukünftigen Monate und ihre Auswirkungen auf die Liquidität

Aufbauend auf dieser Analyse sichern wir die Liquidität des Unternehmens durch die schnelle Umsetzung von adäquaten kurzfristigen Maßnahmen wie

  • Maximale Reduzierung der gebundenen Mittel und der Ausgaben, auch für Personal
  • Neuverhandlung der Finanzierungsrahmen mit den bestehenden Banken und Aufbau neuer Finanzierungen
  • Ausschöpfung aller staatlichen Unterstützungsmittel

Stärkungsmaßnahmen

  • Entwicklung eines Folge-Szenario, mit welchen Aktivitäten in Leistungserbringung bzw. Produktion und in der Verwaltung für die kommenden Monate zu rechnen ist

Darauf aufbauend

  • Konsequente weitere Reduzierung aller nicht hierfür erforderlichen Ausgaben wie z. B. für Dienstleistungen oder Wartungen, um diese „Durststrecke“ zu überstehen
  • Bei Notwendigkeit Entwicklung von Maßnahmen, die schmerzen, aber den Fortbestand des Unternehmens sichern

FÖRDERMITTEL ERHALTEN

Die Corona Pandemie trifft die Wirtschaft mit voller Härte. Die Bundesregierung reagiert hierauf schnell und in nie dagewesenem Umfang. Aber wie kommen Sie an welche staatlichen Hilfs- oder Fördermittel?

Unsere Spezialisten verschaffen Ihnen gerne Orientierungshilfe und Überblick zu den verschiedenen Beispielthemen:

  • Staatliche Liquiditätshilfen
  • Wirtschaftsstabilisierungsfond
  • Hilfspakete für Kleinunternehmer
  • Zahlungsaufschub
  • Kurzarbeit
LIEFERKETTE SICHERN

Sofortmaßnahmen

Bestehende Lieferketten werden durch die weltweiten Bewegungsbeschränkungen, z.B. durch Schließung von Grenzübergängen oder Reduzierung der Flugbewegungen, unterbrochen. Produktionsausfälle bei Zulieferbetrieben erhöhen nochmals das Risiko einer Unternehmenskritischen Situation.

  • Risikoanalyse bestehender Logistikketten, ggf. Aufbau von Alternativen
  • Sicherstellung der Lieferketten z.B. durch temporäres Outsourcing an
    externe Logistikdienstleister
  • Flexibilisierung von Produktionskapazitäten
  • Flexible Produktionsplanung nach Material- und Mitarbeiterverfügbarkeit
  • Identifikation und Qualifizierung alternativer, ggf. regionaler Lieferanten
  • Interimistische Übernahme der Einkaufsleitung im Krisenmodus
  • Beistellung von Einkaufsspezialisten
  • Aufbau der remote Arbeitsfähigkeit

Stärkungsmaßnahmen

  • Aufbau einer langfristigen Lieferanten- und Einkaufsstrategie
  • Aufbau einer stärker diversifizierten Zulieferkette mit regionalen Komponenten
  • Aufbau von zusätzlichen Logistikalternativen zur langfristigen Risikoabsicherung
  • Lieferantenqualifizierung und Auditierung auf die neue Ausrichtung anpassen

KOSTEN SENKEN

In vielen Unternehmen brechen in der aktuellen Krise die Umsätze weg, die Kosten bleiben dagegen bestehen. Um die Ertragskraft des Unternehmens nicht zu sehr zu schwächen, müssen auch die Kosten schnell an die Umsatzentwicklung angepasst werden. Wir helfen unseren Kunden, hier mit den geeigneten Maßnahmen zügig zu reagieren sowie die aktuelle Situation zu nutzen, um auch längerfristig eine angemessene Kostenstruktur zu haben.

Sofortmaßnahmen

  • Entwicklung von Szenarien des weiteren Geschäftsverlaufs in der aktuellen Situation und Ableitung der erforderlichen Sicherungsmaßnahmen

Aufbauend auf dieser Analyse reduzieren wir die Kosten des Unternehmens durch die schnelle Umsetzung von adäquaten kurzfristigen Maßnahmen wie

  • Konsequente Streichung aller für den aktuellen Geschäftsbetrieb nicht notwendigen Dienstleistungen und Lieferungen
  • Harte Neuverhandlung aller für den weiteren Geschäftsverlauf relevanten Lieferverträge
  • Überprüfung aller kostenreibenden Prozesse im Unternehmen und Einstellung oder Umstellung dieser
  • Umsetzung von Kurzarbeit und anderer Maßnahmen im Bereich Personal

Stärkungsmaßnahmen

  • Entwicklung eines Folge-Szenarios, mit welchen Aktivitäten in Leistungserbringung bzw. Produktion und in der Verwaltung nach der Krise zu rechnen ist

Darauf aufbauend

  • Erarbeitung und Umsetzung eines Restrukturierungskonzeptes mit konsequenter Anpassung aller Strukturen des Unternehmens an den zu erwartenden Geschäftsbetrieb

VERTRIEB STÄRKEN

Bleibt der Umsatz aus oder ist eingebrochen, entsteht sehr schnell eine unternehmenskritische Situation. Daher muss in Krisenzeiten die kurzfristige Sicherstellung oder Wiederherstellung von Umsatz/Absatz mit höchster Priorität behandelt werden.

Sofortmaßnahmen

Kunden/Kundengruppen:

  • Kurzfristige Umsatzaktivierung
  • Neubewertung der Kundengruppen auf die aktuelle Situation
  • Erstellung Maßnahmenpaket für die neue Kundenstruktur
  • Reaktivierung von verlorenen Kunden/Kundengruppen
  • Stärkung und Bindung der verbliebenen Kunden/Kundengruppen
  • Digitale Akquisition von Neukunden
  • Vertriebs Setup auf die aktuelle Lage ausrichten und fokussieren
  • Führung der Vertriebsorganisation im Krisenmodus

Stock to cash:

  • Wandlung von zu hohen Lagerbeständen in kurzfristige Liquidität, ohne nachhaltige Beschädigung bestehender Absatzkanäle

Onlinevertrieb:

  • Kurzfristige Erschließung von relevanten Online Händlern und Online Plattformen zur Kompensation von Umsatzausfällen und zur Verbesserung der Distribution
  • Strategische Positionierung des Onlinevertriebes in die bestehende Vertriebsstruktur
  • Operative Umsetzung

Stärkungsmaßnahmen

  • Aufbau von Multi Channel Strukturen
  • Internationalisierung
  • Wachstumsstrategien
  • Strategisches Business Development
  • Aufbau neuer Geschäftsfelder

REMOTE ARBEITEN

In der aktuelle Corona-Krise müssen Unternehmen ihre Mitarbeiter vor Krankheit schützen oder sie müssen Wege finden, dass Mitarbeiter in Quarantäne nicht aus den Arbeitsprozessen ausscheiden. Die Geschäftstätigkeit muss also mit möglichst wenig oder gar keiner persönlichen Begegnung funktionieren. Die nötige Datensicherheit muss dabei gewahrt bleiben.
Wir helfen unseren Kunden, bei der zügigen Umstellung auf Remotearbeiten ohne größere Effizienzverluste.

Sofortmaßnahmen

  • Aufbau einer IT-Infrastruktur, die einen Zugriff der Mitarbeiter auf Unternehmensdaten und -prozesse zu jeder Zeit und von jedem Ort erlaubt (insb. Homeoffice)
  • Aufbau der notwendigen Kommunikations-Tools für die Zusammenarbeit (insb. Meetings) im Unternehmen sowie mit Kunden und Lieferanten
  • Coaching bei der Einführung der für erfolgreiches Remotearbeiten nötigen Verhaltens- und Führungsregeln

Stärkungsmaßnahmen

Krisen, wie die aktuelle können unsere globalisierte Welt immer wieder heimsuchen, auch aus anderen Gründen als einem Virus. Wir erarbeiten daher für unsere Kunden Konzepte und Arbeitsweisen, die das Unternehmen auf zukünftige Gefahren vorbereitet. Insbesondere unterstützen wir die Unternehmen, möglichst viele Prozesse auf Remote umzustellen und unter diesen Bedingungen optimal zu agieren.

VAKANZ ÜBERBRÜCKEN

In der aktuellen Corona-Krise ist eine schnelle Besetzung vakanter Positionen außerordentlich wichtig. Um aktuell immer schnell reagieren zu können, haben wir unser Netzwerk aktiviert und um erfahrene Interim Manager erweitert.

Für unsere Kunden bieten wir nun über alle Fachgebiete mittelständischer Unternehmen krisenerprobte und kompetente Manager. Wir sind sehr kurzfristig verfügbar, remote oder vor Ort.

SOFORTKONTAKT

 

Frank Rammin: +49 172 / 977 0172
Maik Rothe: +49 173 / 521 6772

 

EMAIL: KONTAKT@VIA-MOMENTUM.COM

 

VIA MOMENTUM TELEFON: +49 2103 / 977 2035